Archiv: Unsere Tipps für Sie

Empfindliche Zeiten für Ihre Haut - veröffentlicht: 07.04.2018

Heuschnupfen kann sich, besonders bei einer allergischen Grundveranlagung, auch negativ auf die Haut auswirken. So klagen Heuschnupfengeplagte häufig auch über trockene Haut und Rötungen, begleitet von mehr oder weniger starkem Juckreiz.

Umso wichtiger ist es für jeden Allergiker, zusätzlich zur medikamentösen Behandlung auch an eine tägliche schützende und beruhigende Pflege der Haut zu denken. Wenn Sonne und laue Frühlingsluft locken, die Haut vor dem Gang nach draußen nochmals eincremen, um das Eindringen der ungeliebten Pollen zu vermindern. Ganz nebenbei verwöhnt das jede Haut und schenkt Weichheit und Geschmeidigkeit.

Fragen Sie uns nach den Körperpflegeprodukten der mea-Linie oder einem der anderen apothekenexklusiven Anbietern. 

So halten Sie die Pollen auf Abstand! - veröffentlicht: 07.04.2018

Hatschi! - Pollenzeit ist Allergiezeit

Sobald die ersten Pollen fliegen, greifen Millionen Menschen zum Taschentuch, denn Niesanfälle, Fließschnupfen und Augenjucken sind in dieser Zeit mal wieder an der Tagesordnung.  Wie kann man sich schützen und die schönste Zeit des Jahres mit einer Allergie genießen?

Hier unsere Tipps für Sie:

  • Bleiben Sie während der Blüh- und Flugzeit der Pollen nicht zu lange im Freien.
  • Nach Regengüssen haben Sie Schonfrist: Der Regen reinigt die Luft von Blütenpollen.
  • Achtung: Die ersten Regentropfen lassen die am Boden liegenden Pollen noch einmal aufwirbeln.
  • Nehmen Sie auch an verregneten Tagen Ihr Antihistaminikum (Medikament gegen Allergie) konsequent weiter ein, denn nur so können Sie einem eventuellen Etagenwechsel vorbeugen.
  • So gut wie pollenfrei: Pollenschutzgitter vor den Fenstern grenzen mindestens 85 Prozent der Flugsamen aus.
  • Lassen Sie tagsüber getragene Kleidung außerhalb des Schlafzimmers und waschen Sie sich vor dem Zubettgehen die Haare. Blühende Pflanzen sind im Schlafzimmer tabu!
  • Spülen Sie abends mittels einer Nasendusche die Pollen aus den Atemwegen. Anschließend können Sie befreit aufatmen und erholsam schlafen.
  • Verlegen Sie Ihren Urlaub in die Pollenflugzeit und fahren Sie ans Meer oder ins Hochgebirge, denn dort ist die Luft frischer und es gibt kaum Pollen.

In einem persönlichen Gespräch nehmen wir uns gern Zeit für Sie und beraten Sie individuell zur Behandlung einer Allergie.